DEUTSCH

Stefanie Ochs

Wenn du fühlst, dann führst du.

·
von Stefanie
·
(Kommentare: 0)

Wenn du fühlst, dann führst du.

©Alexander Busch 2011 Drache

Es geht nichts mehr durch. Alles will gesehen und angenommen werden.
Es kann nichts mehr zurück gehalten werden.
Du stagnierst nicht, weil etwas gegen dich ist, sondern damit du alles erkennen kannst, was in dir ist.
Es wohnt eine verborgene Macht in dir, die du lange unterdrückt hast.
Vielleicht warst du der Meinung, das es genau umgekehrt ist, dass du unterdrückt und abgehalten wurdest,
die Dinge zu tun, die du eigentlich tun wolltest.
Doch die Wahrheit ist: du hast sie (die Macht) in dir verborgen und klein gemacht, aus Angst, dass sie zu gefährlich ist.
Das sie andere zerstören könnte.
Doch denke daran, deine Schatten sind aus Licht geboren und nur im Licht können sie sich erkennen
und das Wahre vom Unwahren trennen.
Du kannst nicht Heilerin sein, ohne auch die Kriegerin in dir anzuerkennen.
Du kannst nicht das Wahre aussprechen, ohne auch das Unwahre zu benennen.
Du kannst nicht geben, ohne auch etwas zu nehmen.

Und das ist alles was du jemals wolltest. Du hast es zu dir gerufen. Es ruft dich zurück.
Es ist der Ruf, dem du folgst. Der "Tanz deiner Seele" zurück in deine innere Führung, deine wahre Macht und Grösse.

Wenn du fühlst, dann führst du!

Deine Stefanie

Zurück