DEUTSCH

Stefanie Ochs

Neues Jahr - Neues Glück?

·
von Stefanie
·
(Kommentare: 0)

Ach, wie wäre das schön!

Morgens aufwachen und endlich ist alles wieder gut!

Die Welt wäre wieder „in Ordnung“. Der ganze Spuk vorbei. Endlich wäre alles wieder „normal“.

War das jemals so?

Das mag vielleicht etwas negativ klingen, aber die Wahrheit (die ja sowieso immer relativ und subjektiv ist) ist nicht immer angenehm. Oder?

Die Dinge – egal was es ist – sind erst dann vorbei, wenn sie erledigt sind. Nicht weil die Woche, der Monat oder gar das Jahr, beendet sind. Es ist schon erstaunlich, wie sehr wir Menschen uns immer wieder Illusionsblasen bilden, dann zusehen wie sie platzen und dann enttäuscht sind!

Ich hab doch so fest daran geglaubt. Warum ist es jetzt nicht endlich vorbei/anders/weg?!

Vor vielen Jahren dachte ich: Glück sei etwas, das hat man oder eben nicht. Natürlich zählte ich mich zu denen, denen es nicht so Hold war. Eh klar. Oder? ;)

Glück ist nicht etwas, das dir widerfährt, es ist eine Einstellung, wie wir auf das Leben und seine Ereignisse blicken wollen! Das ist ein krasser Unterschied. Für mich war es ein ganz schön ekliger Frosch, den ich lange nicht schlucken wollte. Das würde nämlich bedeuten, wenn ich kein Glück hätte, läge es an mir und nicht daran, dass ich einfach nicht so viel abbekommen hätte... Dann wäre ich nicht Opfer des Lebens, sondern Opfer meiner eigenen Einstellungen und Überzeugungen. Aua! Nein, also, das kann überhaupt nicht sein....

Das Universum ist ein Wunderwerk. Wir bekommen das, was wir aussenden gespiegelt. Unser Leben ist das Resultat unserer Gedanken, Gefühle, Einstellungen und Überzeugungen.

 

In diesem Video aus "Finde deinen Leitstern - Your Inner Soul Journey gebe ich dir wichtige Impulse:

  • Warum es nicht funktioniert, negative Gefühle zu unterdrücken oder einfach "weg machen" zu wollen!
  • Wie du negative Gefühle zu dir nimmst und lernst, dir selbst das zu geben, das dir irgendwann gefehlt hat.
  • Wie wir "neurologisch-chemisch" funktionieren und warum (Selbst-)Liebe, die Antwort auf alle deine Fragen ist.
  • Warum unsere Welt eine "Spiegeluniversum" ist und was 2020 damit zu tun hat!

 
Weil der Retreat so erfolgreich und inhaltsreich ist, habe ich beschlossen ihn noch eine Weile kostenfrei zugänglich zu lassen. Du kannst dich also noch anmelden und mitmachen!

„Gott gibt uns nicht, was wir wollen, sondern wie wir wirklich darüber denken!“

Ist das unfair? Genau genommen gibt es kein genaueres Maß als das Leben selbst. Das bedeutet aber auch, wenn du Dinge erfahren hast, die dich nicht glücklich machen, kannst du entweder jammern oder dich nach innen versenken, die alten Ursachen finden und korrigieren bzw. neue Ursachen setzen und somit eine neue Wirkung (Ergebnisse) erzielen! Selbst, wenn es Dinge gewesen sind, von denen du meinst, dass du ursächlich nichts dazu beigetragen hast, frage dich: wie will ich jetzt damit umgehen? Gleiches mit Gleichem oder darüber hinaus wachsen - also das Potenzial darin erkennen...

Was also ist Glück?

Und was hat das alles mit diesem Jahr und Co-Rona zu tun? Wie gesagt, alles das wir erleben, hat etwas mit uns zu tun. Vielleicht nicht immer direkt, doch sicher indirekt. Verstehe mich richtig. Du und ich, wir alle können nichts für ein Virus.

Doch wie wir das bewerten, wie wir damit umgehen, mit welcher Haltung wir dem, was sich uns zeigt, begegnen,  ob und wie wir darauf reagieren, ob vor Angst erstarren oder wild mit den Flügeln schlagen oder Ruhe und Besonnenheit bewahren können. Das können wir sehr wohl beeinflussen und somit auf das Gesamt-Feld einwirken. Du kannst die Welt nicht verändern, aber dich!

Deine Haltung, deine Einstellung deine Art und Weise, wie du dich einbringst oder zeigst...

Es gibt eine chinesische Weisheit, in der einem Bauern sein einziges Pferd weg rennt. Die Leute kommen zu ihm und bedauern ihn für sein Pech. Er antwortet nur: Wer weiß! Nach einigen Tagen kehrt das Pferd zurück. Doch nicht nur dass, es hat außerdem eine kleine Herde Wildpferde mitgebracht. Wieder kommen die Leute, diesmal um ihn zu beglückwünschen für sein großes Glück. Der Bauer erwidert gleichmütig: Wer weiß. Sein einziger Sohn beginnt die Pferde einzureiten. Er wird abgeworfen und bricht sich ein Bein. Wieder bedauern ihn die Leute aus dem Dorf. Wieder erwidert er: Wer weiß. Plötzlich kommt ein Reiter ins Dorf und fordert alle jungen Männer auf in den Krieg für den Kaiser zu ziehen. Doch der Sohn des Bauern kann nicht mit, auf Grund seines gebrochenen Beines.

Was für ein Glück?!

Für mich ganz persönlich war 2020 ein gutes Jahr. Ich habe in den vergangenen Jahren unglaublich viel gesät und vorbereitet, so dass die Entwicklungen in diesem Jahr für mich nicht wirklich große Beeinträchtigungen gebracht hat. Ich kann aber auch sehr genau sehen, wieviel ich an Arbeit, Zeit, Energie und  Geld in diese Tatsache hinein investiert habe. Ich hatte also kein Glück, es ist eine Folge all der Dinge, die ich vorher bereits geschaffen habe. Diese Basis habe ich mir über viele Jahre erarbeitet. Dennoch hatten wir auch Herausforderungen und mussten einige Entscheidungen treffen, die wir unter anderen Umständen vielleicht nicht hätten treffen müssen. Doch: wer weiß??? 

Ich bin sicher, dass in unserem kollektiven System, indem wir derzeit Leben, einiges an Umstrukturierungen ansteht. (Für mich ist das schon lange klar.) Co-Rona macht es nun noch deutlicher, wo wir individuell und auch als Gesellschaft stehen!

Somit brachte uns 2020 entweder in die Kraft der Ausrichtung und Klarheit oder in weitere Unsicherheit und Angst.

Ich, für mich persönlich, habe vor vielen Jahren eine ultimative Entscheidung getroffen. Nämlich, dass ich kein Opfer meiner Umstände bin, sondern alles was geschieht, mir, meiner Entwicklung, Verfeinerung, Ausdehnung, usw. dient! Gefällt mir das immer? Neee. Aber ich weiß, ich bin ein spirituelles Geschöpf, das eine irdische Erfahrung macht!

Oder wie Eckhart Tolle es formuliert: 

Das bedeutet nicht, dass es mir in jedem Augenblick gelingt, aber es gelingt mir immer leichter und ich habe gelernt bei mir zu bleiben. In mich hinein zu spüren, worum es für mich wirklich geht und wie ich gut für mich und meine Bedürfnisse und Werte sorgen kann. Das gibt mir Handlungsspielraum, ohne das Gefühl zu haben, das Außen müsste sich ändern, damit es mir gut geht! Denn dafür trage ich die Verantwortung.

Darum finde ich persönlich es auch so wichtig, immer mal wieder Resümee zu ziehen, zu schauen, wo stehe ich, was will ich, wo bin ich klar/unklar, wohin will ich mich ausrichten, was loslassen, wofür gehen?! Usw.... 

Fast 50 Frauen haben diesen inneren Prozess gerade mit mir zusammen oder für sich durchlaufen oder sind noch dabei. Und wenn du magst, kannst du dich jetzt auch noch eintragen und mit deiner "Inner Soul Journey - Finde deinen Leitstern" beginnen.

Hier kannst du dich noch eintragen. Die E-Mails werden dir über 5 Tage zugesendet und du legst in deinem Tempo los. In den Gruppen kannst Fragen stellen oder deine Einsichten teilen.

Deine Stefanie



Zurück