DEUTSCH

Stefanie Ochs

Ein ganz besonderer Jahresrückblick

·
von Stefanie
·
(Kommentare: 0)

Die Rückkehr der Hüterin

Foto: canva

Liebes Essential!

Vor genau 7 Jahren, während einer „Götterrunde“ mit unseren Freunden Jutta und Johannes zeigte sie sich mir zum ersten Mal.

Die Hüterin! Sie hauchte mir ein: Stefanie, du bist eine Hüterin der Lebensenergie. Du hast die Flamme der Liebe tief in dir bewahrt und es wird Zeit sie zurückzubringen in die Welt, damit auch andere sich wieder erinnern können. Sich erinnern, wer und was sie wirklich sind.

Es fühlte sich so natürlich an. So Jaaa! So wahr! Mein Herz jubelte. Und so verrückt, abgehoben, größenwahnsinnig für meinen kleinen Verstand. Ich, eine Hüterin. Pffff... Was maßt du dir denn an? Was glaubst du denn, wer du bist? Ja, unser Verstand – ein liebevoller Begleiter an unserer Seite.... Fürsorglich, verständnisvoll und vollumfänglich wohlwollend... ist ja auch logisch, gab es früher 2 Möglichkeiten: Verrückt und Klapper – gut für Experimente am „lebenden Objekt“ oder Verfolgung, Kerker, Tod....


Wer oder Was bist du?

Es gibt immer noch Menschen, die glauben nicht an so ein „Esozeugs“ und ich werde das nicht ändern können und ich will es auch gar nicht (mehr). Doch genau darum geht es. Unsere Innenwelt. Die Welt unserer Gefühle. Unser persönliches „Alice im Wunderland“. Das ist keine Fabel, keine Phantasiewelt, es ist eine persönliche Erfahrungsreise. Und wir alle tragen so eine Welt in uns.

Durch die Abtrennung unserer Gefühle haben wir den Zugang zu dieser Welt verloren und alles, was uns widerfährt „auf die Welt da Draussen“ projiziert. Das ist ja auch viel bequemer. Gell?

So wurde aus Gott ein weiser Mann mit Bart (natürlich ganz ohne Bild) der im Himmel sitzt und der Teufel, der das Höllenfeuer schürt und versucht uns von Gott abzubringen. Doch, dass es genau mit diesem Bild schon passiert war, ist so naheliegend, dass es uns so 2000 Jahre lang, entgangen war.... haha... (natürlich liegt das alles noch viel länger zurück und selbst die letzten 2000 Jahre sind nur ein Wimpernschlag in unserer Entwicklung...) Himmel und Hölle sind hier! Direkt unter uns. In uns. Sichtbar gewordene Realität. Da hilft au kein „wir haben uns alle lieb – Gutbürgertum....“ Wir haben einen Weg zu gehen. Dieser Weg führt nach Innen. Unweigerlich.

Das Himmelreich ist in uns!!

Was bitte gibt es an dieser Botschaft nicht zu verstehen? Ja und wir haben es gut verschlossen in uns, behütet, beschützt, bewahrt. Es gibt einige Abenteuer zu überwinden, Drachen zu zähmen, Dämonen und vielleicht sogar dem Teufel persönlich ins Gesicht zu blicken und ihm zu sagen:

"Es ist okay. Ich sehe dich. Es ist vorbei. Ich habe keine Angst mehr. Ich vergebe mir, dich dazu gemacht zu haben. Ich liebe dich. Ich danke dir. Du bist frei. Ich bin frei."

Und vielleicht wird er nochmal versuchen alle Register zu ziehen und dir weis machen wollen, dass er doch viel mächtiger ist als du es bist, aber eins kann ich dir mittlerweile versprechen, wenn du dabei bleibst und es wirklich meinst, dann wirst du Wunder erleben. Dann wirst du spüren, wie deine Energie zu dir zurückkehrt. Wie es dir egal wird, was andere über dich denken, weil du dich selbst gefunden hast. Deine Kraft, deine Macht, deine Liebe!

Wir haben keine Angst vor den Dingen da draussen. Wir haben Angst vor dem, was wir in uns finden könnten.... Und ja, das ist beängstigend. Denn: Alles ist in uns!

Du bist größer als deine Angst!

2019 kam der Satz zu mir. Das war das entscheidende Puzzelteil meiner persönlichen Agenda der letzten 7 Jahre, als die Hüterin in mir erwachte und das Feuer meines Herzens neu entfacht hatte. Das ganze ist viel Bodenständiger, als es sich vielleicht anhört, denn diese Welt kannst du nur mit dem Herzen sehen. Sie trägt ihre eigene Logik in sich. Eine, die der Verstand nicht erfassen kann.

"Gänsehaut, ein freudiges inneres Ja, ein „ach so ist das“, ein Lichtblitz, Tränen der Rührung und Berührung, ein Sehnen nach einer tiefgründigeren Wahrheit, ein Hüpfen im Herzen, dass sind deine Bestätigungen in solchen Angelegenheiten."

Die vergangenen 7 Jahre habe ich mich selbst aufgeräumt, meine innere Göttin erweckt und gepflegt,  sie behütet wie meinen Augapfel und die Energien in mir vereint. (Und einfach aufgehört damit, mir einzureden, ich müsste irgendwie anders sein... ;))

Die Essenz daraus findest du hier:

Die Haltung einer Göttin.

Die Neu-Geburt der Weiblichkeit.

Verbinde dich mit den "Wesensaspekten"
deiner weiblichen Kraft und Brillanz!

Hier gleich kostenlos und ohne E-Mail-Adresse downloaden!

Auch du bist eine Alice!

Hier gehe ich auf alle 7 Wesensaspekte unserer Bewusstseinsebenen ein und du kannst für dich herausfinden, wo du für dich stehst, oder worum es für dich gerade geht!

Denn, du kannst schon mit dem Bewusstsein auf die Welt gekommen sein, eine Schöpfer/in des Lebens zu sein. (Davon gibt es Viele.) Doch, du musst auch ganz nach unten in die Tiefe deines Seins und dort die unteren (nicht niederen) Wesensaspekte von Trennung, Schmerz, Misstrauen, Ohnmacht, Einsamkeit, Scham, Furcht vor dem Leben, etc. zu heilen....

Du hast schon alles, das du dafür brauchst! 

Und du musst dazu nicht „esoterisch sein“ oder „besonders spirituell“, das sind sogar große Verhinderer, die dich im Spiel von „besser als“ halten. Das ist eine der größten Fallen der derzeitigen „spirituellen Szene“ die ich beobachte. Das Einzige was du brauchst, ist die Bereitschaft in den Spiegel deiner Selbst zu schauen,

dich mit deinen Emotionen und deiner inneren Gefühlswelt auseinanderzusetzen.

Und es ist gut jemanden zu haben, der dich genau dabei begleiten kann. Ich kenne einige Wenige da draußen, die sich ebenfalls ihren tiefsten Schatten bereits gestellt haben oder gerade dabei sind. Du erkennst sie. Doch es kann sein, dass du dich hier und da noch blenden lässt, vom schönen Glanz im Tanz der Illusionen und der Versprechungen...!

Hadere nicht damit.

"Dann hast du vielleicht noch der Hand vertraut, die dir gereicht wurde, anstatt der Hand, die zugreift. Die Retter da draußen retten dich nicht, so wie du kein Opfer bist!"

Das ist der wesentliche Unterschied. Nur du kannst dich retten. Aber du kannst Unterstützung haben. Jemanden an deiner Seite, der dir hilft, den Schlüssel in dir zu finden. Du musst es nicht alleine machen. Denn du bist nicht alleine. Nie. Aber du kannst so tun als ob... jedenfalls...

Alles ist eine Folge

Dieser Weg ist nicht leicht. Doch ein leichtes Herz ist die Folge. Innere Freiheit ist die Folge. Verbundenheit ist die Folge. Tiefes inneres Verstehen und Mit-Gefühl sind Folgen. Selbstvertrauen ist die Folge. Das Finden deiner inneren, einzigartigen Brillanz deines Hierseins ist die Folge!

Du stehst vor deinem Altar und nimmst deinen Platz in deinem Himmelreich ein. Jetzt bist du unbestechlich und unerschütterlich. Neu geboren. Auferstanden. Du erkennst die Unterschiede, was andere dir geben können und was nur du selbst dir zu geben vermagst. Du erkennst wie reich du wirklich bist und beginnst, diesen inneren Reichtum auch in deinem Außen zu materialisieren. Es erfolgt.

Eine innere Revolution

Und so gehen wir alle gemeinsam. Diesen Weg der inneren Revolution. In die Ära der 20er Jahre. Die Rückkehr der weiblichen Energie an ihren Platz neben der männlichen Energie. Der Fall des Patriarchats, zurück in die Ebenbürtigkeit und Verbindung von Herz (Gefühl – weibliche Qualität) und Kopf (Verstand – männliche Qualität). So gehen manche voran, andere folgen nach, jedoch, ohne auf den anderen herab oder hoch zu blicken... Denn wir sind bereits alle schon da!

Danke an alle Frauen und Männer, die meinen Weg bereichern. Insbesondere meinem Partner Alexander, der ein besonderes Licht in der Männerwelt ist, Kathrin Luty meiner Mentorin und den Frauen unserer Mastermind. Allen meinen (FB-)Kontakten, Kollegen, Kunden-Freunden (ich mag das nicht trennen, denn ihr seid MEHR), Freunden, meinen Sisters (leiblich und darüber hinaus)...

Allen, die bis hier hin gelesen haben und immer noch zu mir stehen, die mich verstehen und denen ich helfen darf "sich selbst zu verstehen" und ihnen dieser Spiegel ihrer Erfüllung zu sein und die Kongruenz zwischen ihrem Innen und Außen (Gefühl und Verstand) wieder herzustellen. 

Danke an meine Mutter und meinen Vater. Ohne euch hätte ich diesen Weg nie gehen können.  

Wer immer du bist: Danke für Dich! 

Deine

Zurück