DEUTSCH

Stefanie Ochs

Dein eigener Heiler werden

·
von Stefanie
·
(Kommentare: 1)

Dein eigener Heiler werden

In einer Welt voller Möglichkeiten, haben immer noch viele Menschen Angst, die Verantwortung für ihr Leben ganz in die Hand zu nehmen.

Egal ob es der Politiker ist, der Chef, der Ehemann oder Partner/In, der Arzt, das Medikament, …

Wir leben in einer Gesellschaft die schlicht und ergreifend verlernt hat, VER-ANTWORT-LICH zu sein.

Ja. Es ist auch nicht immer leicht. Und es ist oftmals nicht angenehm. Im Gegenteil. Die eigenen Ängste und Schatten zu sich zunehmen bedarf einer gewissen Unerschrockenheit und Mut.

Doch jeder, der schon mal in irgendeiner Form erlebt hat, was dann passiert, wird mir zustimmen: Es ist es wert und noch viel mehr!

Denn es macht dich frei! Du wirst langsam aber sicher ein unabhängiges und selbstdenkendes Wesen, welches in der Lage ist, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese, wenn nötig auch zu vertreten. Vor allem aber lernst du, dich auf dich selbst, deine Wahrnehmung und innere Weisheit zu besinnen und ihr zu folgen.

Mir wurde mit 20 Jahren gesagt, ich müsse lebenslang mein Asthmaspray nehmen und es wäre fahrlässig es zu lassen.

Mit 23 Jahren sollte ich (wegen einer alten Knieverletzung) sofort meine Sport- und Gymnsastiklehrerausbildung abbrechen und einer schweren Knorpel-Reimplantations-OP unterziehen (nachdem ich die Malerlehre mit 16! wegen Asthma schon abbrechen und auf Grosshandelskauffrau umschulen musste...), weil ich sonst mit 30 im Rollstuhl landen würde. Ok, ein wenig übertrieb der behandelnde Arzt wohl, denn mit einem künstlichen Knie, könnte ich ja immer noch geh-humpeln... ;)

Doch was wäre wohl aus mir geworden, wenn ich damals auf diese Informationen gehört und aus Angst nach ihnen gehandelt hätte, ohne nach alternativen Wegen zu suchen?

Ich beschloss damals, meinen eigenen Weg zu finden. Und ja, ich hatte auch Angst.

Doch mein Asthma hatte sich schon so gut wie aufgelöst durch den regelmässigen Sport und, weil ich die seelischen Ursachen des Asthmas für mich verstanden und gelöst hatte. Es gab also auch keinen Grund für diese Symptomatik mehr in mir (verstand ich natürlich erst später wirklich). 

Mein Knie trägt mich immer noch wunderbar und es besteht kein Grund für mich, daran zu zweifeln. Ich liebe mein Knie.

Mein Knie und ich haben viel erlebt. Ich wollte mich nicht beugen und durfte lernen, was Demut ist und dass diese eben nicht heisst, sich alles gefallen zu lassen und hinzunehmen.

Ich lernte, dass ich selbst verantwortlich bin für mich, mein Leben, für mein Knie, wieviel ich ihm zumuten kann und wie ich es unterstützen, bzw. es MICH unterstützen kann.

Heute bin ich so dankbar für diese Erfahrungen.

Natürlich lag es auf der Hand, mich weiter zu entwicklen und zu erforschen, welche anderen Möglichkeiten von Gesundheit und Heilung es neben der sogenannten „anerkannten Schulmedizin“ gibt.

Heilpraktikerin schien mir da ein guter Anfang zu sein. Doch auch hier liegt es sehr an dir, was du daraus machst. Womöglich ist es „dasselbe in grün“. Ist doch ein schönes Wortspiel, oder? ;)

Die Menschen (vorwiegend Frauen), die ich heute begleite, wollen mehr, als nur eine schnelle Erleichterung. Natürlich ist Erleichterung wichtig. Bringt aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt wirkliche Verbesserung der Umstände. Es geht jedoch um so viel mehr. Es geht um Dich. Dein Sein. Deine Lebensfreude. Viele geben sich mit viel zu wenig zufrieden und die Wenigsten wissen, das soviel mehr möglich ist.

Die wahren Ursachen für meine gesundheitlichen Probleme damals waren tiefsitzende innere Ängste und Konflikte. Ich hatte Angst loszulassen und keinen Lebensmut.

Ich sah schlicht keinen Sinn an diesem Leben. Doch gleichzeitig trieb mich eine innere Neugier an herauszufinden, wieso mein Asthma sich auflöste und mein Knie, mir so gute Dienste leistete.

Ich lernte, dass der Körper heilen kann, wenn die inneren Konflikte und Ängste gelöst werden und die gebunden Emotionen, frei werden können. Die Krankheit selbst ist der Heilungsversuch deines Körpers, den Konflikt zu regulieren und somit höchst sinnvoll.

Lerne mit deinem Körper zu gehen und seine Sprache zu verstehen.

Energiearbeit ist ein tolles Mittel, sich selbst und den eigenen inneren Konflikten und Ängsten auf die Spur zu kommen und sie im Kern zu lösen.

Heilung bedeutet für mich auch, zu verstehen, warum gewisse Dinge mir passiert sind und bereit zu sein, die verletzten Anteile und den Schmerz anzunehmen und die erlebten, gefühlten Defizite auszuheilen. Bewusstseinsarbeit ist für nachhaltige Heilung genauso wichtig, wie ausgewogene, angepasste Ernährung, Bewegung, unterstützende Arzneien, Ausleitung oder Entgiftung. Deine Seele will sich genährt fühlen. Und zwar auf allen Ebenen. Sie will sich entfalten und zwar durch dich. Dein Körper ist ihr Ausdruck und Kommunikationswerkzeug. Je grösser deine Akzeptanz für das was möglich ist ist, desto grenzenloser sind deine Optionen und die Möglichkeiten weit über die Grenzen des fassbaren hinaus.

Leitfaden für dein außergewöhnliches Leben!

 

Hol dir Impulse, die dir helfen ein auf allen Ebenen erfüllendes Leben zu führen. 
Leitfaden für Frauen, die sich selbst leben wollen.

Zurück